Was ist Mzungu?

Blog Home

Was bedeutet in Kenia das Wort Mzungu oder Wazungu wirklich?

Was ist denn zum Teufel ein Mzungu oder Wazungu in Kenia?

Jeder der in Kenia am Stand oder durch die Straßen bummelt, hat das Wort Mzungu schon einmal gehört. Ob Kinder oder Erwachsene, man hört es in allen Ecken rufen, flüstern und raunen: Wazungu... Mzungu... Dabei spürt man ohne die Sprache zu verstehen, daß es manchmal sowohl freundlich und neutral als auch abwertend oder sogar in einer Beschimpfung verwendet wird. Ich habe mal ein wenig recherchiert und recht unterschiedliche Interpretationen für das Wort gefunden. Deshalb meine Frage an die Afrika Experten hier im Blog. Woher kommt der Begriff? Welchen geschichtlichen Ursprung hat das Wort Mzungu? Ich will wirklich kein Suaheli lernen, aber mich interessiert die tiefere Bedeutung hinter diesen in Ostafrika sehr verbreiteten und oft verwendeten Begriff.
gesendet: Susann (09-09)

Mzungu oder Wazungu - Die verrückten reichen Weißen?

Kleine schwarze Kinder rufen dich immer Mzungu, Mzungu...

Das Wort zungu gab es in Kenia bzw. Ostafrika bereits, bevor ein Weißer seinen Fuß auf afrikanischen Boden gesetzt hat. Die Bedeutung des Wortes zungu steht im weitesten Sinne für außergewöhnlich, eigenartig, fremdartig, sonderbar oder auch verrückt. Somit ist es recht passend, daß wir Weißen mit Wazungu im Plural ( wa zungu - Genitiv) und Mzungu im Singular bezeichnet werden. Sieht man auf den ersten Blick, daß wir mit unserer blassen Hautfarbe nicht so richtig in die vormals ausschließlich dunkelhäutige Bevölkerung passen. Die Bedeutung verrückt ist im übrigen auch recht zutreffend, wenn sich bsw. nahezu pigmentlose Mzungus unter der tropischen Mittags-Sonne des Äquators freiwillig den Pelz verbrennen. Aus der Tatsache, daß die fremden Weißen in der Regel finanziell wesentlich besser als die Masse der einheimischen schwarzen Bevölkerung gestellt sind, ergibt sich eine weitere Bedeutung des Wortes Mzungu. Viele Kenianer verstehen unter Mzungu auch Reicher. Ein Synonym für: Da gibt es was zu holen, da können wir etwas abstauben...
gesendet: Frank (09-09)

An den Begriff Mzungu erkennt man wirklich den Wandel der Zeit. Ich denke das Wort wird sehr oft für die weißen Urlauber verwendet. Die bringen Geld, sind oft auf Grund ihrer Unerfahrenheit für lukrative Geschäfte zu gebrauchen. Ein Mzungu bekommt das Bündel Bananen nicht zum üblichen Preis, der muß einen Zuschlag bezahlen. Woanders würde man das wohl Kurtaxe nennen, nur das der Zuschlag in Kenia faktisch von jeden Einheimischen drauf gepackt wird. Es ist nähmlich interessant, daß dauerhaft in Kenia lebende Weiße mit einem anderen speziellen Begriff bezeichnet werden. Leider fällt mir das Wort jetzt nicht ein. Die weißen Residenten selbst, distanzieren sich gern mit verbalen Spitzfindigkeiten von ihren Landsleuten. Auf Grund von Afrika Erfahrung und guten Suaheli Sprachkenntnissen fühlen sie sich ein Stück weit als Einheimische. Wenn diese Mzungus das Wort Mzungu verwenden, meinen sie natürlich nur die Anderen! Das ist schon putzig. Es wird also oft differenziert, Mzungu wird wesentlich öfter bei den Pauschaltouristen, den gut "auszunehmenden Frischfleisch" verwendet.
gesendet: Guido (09-09)